Eis


  • Trainer
     
    Bernhard Habegger

    Mobile 079 286 44 85
  • Trainingszeiten

    Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
    Hasenlehn, Trubschachen
  • Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr
    Hasenlehn, Trubschachen
Name Vorname Jahrgang
Trainer
Habegger Bernhard
Kader
Schär Matthias 1989
Habegger Patrik 1988
Kohler Benjamin 1988
Blum Nicolas 1993
Kipfer Mathias 1990
Kunz Simon 1998
Zaugg Reto 1989
Baumann Christian 1988
Zaugg Reto 1988
Hutmacher André 1990
Röthlisberger Fabian 1996
Hutmacher Fabian 1988
Hebeisen Andreas 1988
Bürki Daniel 1990
Rychener Marc 1988
Schori Stefan 1990
Kühni Christoph 1989
Röthlisberger Yanick
Liechti Thomas 1990

Matchbericht FC Aarwangen - FC Trubschachen

Posted: Dienstag, 19. September 2017 - 09:49:58

Erste Niederlage im Fünften Spiel für das "Eis" in Aarwangen (4:2).

Ja an was lag es das die Schächeler bereits nach zehn Minuten mit 2:0 in Rückstand lagen? War es die lange Fahrt nach Aarwangen? Wars das unglaublich schlechte Terrain?

Über die Gründe kann man Spekulieren Fakt ist das man nie Richtig bereit war für diese Spiel. Das kurze aufbäumen nach der Pause war das beste was der FCT in diesem Spiel zeigte. Ja manchmal gibt es so Spiele wo einfach nichts zusammen passt. Aber jetzt heisst es: " mu abwüsche u witer geits"! Bereits am Donnerstag Spielt der FCT zu hause gegen Bützberg.

Matchbericht Fc Trubschachen - SC Ersigen

Posted: Mittwoch, 6. September 2017 - 11:55:58

Vordem Spiel wurde Aufgrund eines Todesfalles in der FC Familie eine Trauerminute eingelegt. Unser erster Präsident und Gründungsmitglied Hans Rudolf Soltermann ist verstorben. An dieser Stelle nochmals unser Beileid an die Familie und ein Grosses Dankeschön an Hans Rudolf ohne Ihn hätte es unseren Verein vielleicht nie gegeben.

Nun zum Sportlichen: In der Garderobe angekommen merkte ein Spieler, der das Dress wusch das dieses Dress noch zuhause in der Waschküche lag. So spielte das "Eis" im ehemaligen "zwöi" Dress.

Das Team hatte sich viel vorgenommen für dieses Spiel konnte aber in der ersten Viertelstunde die Ziele die gesteckt wurden nicht erfüllen. Das die Ziele nicht erreicht worden sind ist auf den Genger zurück zuführen standen sie immer sehr hoch und liessen den Schächelern keine Luft für einen gepflegeten Aufbau. So gehörte auch die erste Chance des Spiels den Gästen, nach einem Eckball konnte der Keeper des Heimteams den Kopfball noch gerade so von der Linie kratzen. Das erste Tor der Partie fiel ebenfalls nach einem Corner, am zweiten Pfosten ging ein Spieler der Gäste komplett vergessen welecher dann den Ball eiskalt über die Linie schob. Es war das erste Gegentor des Heimteams seit dem ersten Spiel gegen Lotzwil-Madiswil danach hielt man den Kasten 266 Minuten lang sauber und es blieb auch das letzte Gegentor der Partie dies vorne Weg. Drei Minuten später war der Spielstand bereits wieder ausgeglichen. Kunz setzte sich auf der rechtenseite durch und spielte den Ball scharf in die Mitte wo ein Gästespieler den Ball ins eigene Tor lenkte. Danach hatte die Schächeler das Spiel besser im Griff und konnten zumteil schöne Kombinationen zeigen. Aber die nächste Chance gehörte nach einem schnell gespielten Angriff der am Pfosten landete den Gästen. Wittwer zimmerte im Anschluss einen Freistoss in den Winkel den aber der Gästekeeper mirakulös halten konnte. Als alle schon dachten es geht mit einem Remis in die Pause viel der zweite Treffer des Heimteams. "Löie" Zaugg drosch einen Prellball Volley in die rechte Ecke. (Anmerkung des Schreiberlings: " Ja isch mau nid nume es gagu Schüssli cho"). Pause!

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Das Heimteam stand hinten rein und versuchte mit Konter zu reüsieren. Das Gästeteam ihrerseits versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Mehr als zu zwei Halbchancen reichte es aber nicht. Kurz vor Schluss konnte Röthlisberger den Sack mit dem 3:1 zu machen und der Vierte Sieg der Saison war tatsache.

 

 

 

 



FC Hasle-Rüegsau - FC Trubschachen

Posted: Montag, 28. August 2017 - 09:32:12

Matchbericht FC Hasle-Rüegsau - FC Trubschachen

Glanzloser Auswärtssieg für den FC Trubschachen.

 

Nach der Starken Partie vom Dienstag waren die "Schächeler" motiviert auch ihr drittes Spiel zu gewinnen. Jedoch wollte man sich von der Tabellensituation des Gegners nicht blenden lassen, hatte man doch in Vergangenheit immer Mühe mit diesem Gegner. Das Spiel fand unter Hochsommerlichen Temperaturen statt.

Um die erste Halbzeit in einem Wort zusammen zu fassen, es war ein riesen "knorz" was die Schächeler in den ersten 45min ablieferten. Man lies weder den Ball noch den Gegner laufen und war viel zu Passiv, kaum zwingende Aktionen und saubere Angriffe waren zu sehen. Das trotzdem die 1 auf der Anzeigetafel des Gästeteams stand war etwas glücklich wurde der Heimkeeper doch von der Missglückten Flanke von Zaugg erwischt. Das Heimteam bekundete bei einem Lattenschuss auch noch Pech.

In der Pause besprach man, was in der 2 HZ besser gemacht werden musste. Jedoch konnte man das in den ersten 10min nicht umsetzen, das Heimteam war mehrheitlich in Ballbesitz und konnte viele Standarts treten. Das man nicht viel Ballbesitz braucht um Tore zu erzielen zeigten die Gäste so um die 60min als man innerhalb von 1 Minute! zwei Tore erzielen konnte. Zuerst war es Knol der alleine auf den Torhüter zulaufen und eiskalt vollenden konnte und danach Bürki der das Leder nach einem schönen Querpass in die Maschen donnerte. Danach überliess man dem Heimteam das Spieldiktat vollends und beschränkte sich nur noch auf die Defensive. Das Heimteam konnte aber die Optische überlegenheit nicht in Tore ummüntzen und scheiterte immer wieder an der Defensive,dem Keeper, oder dem eigenen Unvermögen. So stand nach 90min ein 0:3 auf der Anzeigetafel.

Fazit: Solche Spiele gingen auch schon verloren. Das einzig Positive an diesem Nachmittag war die Chancenauswertung, wurden doch aus 2 Chancen 3 Tore erzielt. Der Fokus gilt jetzt dem Spiel gegen Ersigen, in dem man unbedingt eine Reaktion auf den schwachen Auftritt zeigen will!

Fc Trubschachen - FC Rilindja

Posted: Mittwoch, 23. August 2017 - 09:48:00

Matchbericht vom Nachtragsspiel

Verdienter Sieg im Nachtragspiel für das Eis

Nach dem Sieg im ersten Spiel gegen Lotzwil-Madiswil stand für das "Eis" am Dienstag das nächste Heimspiel gegen Rilindja an. Die Schächeler waren gewarnt vor dem Technisch starken Gegner, die in Ihrer Ersten Partie die AS Italica mit 8:6 in die Knie gezwungen hatten.

Coach Habegger gab schon am Montag im Training die Warnung raus das man den Gegner (vorallem im Technischen Bereich) nicht unterschätzen sollte. So begann auch das Spiel Rilindja war individuell sehr gut, aber die Schächeler waren als Team besser. Die erste Halbzeit ist schnell erzählt viel Kampf im Mittelfeld 2-3 Chanchen hüben wie drüben die entweder an den Torhütern oder am eigenen unvermögen scheiterten. Doch das Heimteam konnte vor der Pause nach einem schönen Angriff doch noch das 1:0 Bejubeln nachdem Kunz einen schönen Herreingabe von Hutmacher nur noch einschieben musste. 

Die Gäste kammen nach der Pause etwas besser in die Partie aber scheiterten immer wieder an der gut stehenden Heimverteidigung oder an der Offsidefalle. Das Heimteam ihrerseits verpasste die Vorentscheidung in dem man die Freien Räume zu wenig ausnutzte oder zu wenig Sorge zum Ball trug. So stand es auch nach zumteil hektischen 35 Minuten in der 2 HZ immer noch 1:0. Kunz erlöste dann das Heimteam mit seinem Persönlichen 2 Treffer. Danach passte beim Gast nicht mehr viel zusammen und so konnte Kunz der sich in einen wahren Torrausch spielte seinen 3 und 4 Persönlichen Treffer Bejubeln, wobei hier das 3:0 hervorzuheben ist als er denn Ball mit dem Kopf Rückwärts über denn Gäste Keeper lopen konnte. Das 5:0 durch Baumann war dann auch gleich der Schlusspfiff.

Für das Eis geht es am Samstag im schwierigen Ausswärtspiel gegen Hasle-Rüegsau weiter, hatte man doch in der Jüngsten Vergangenheit immer Mühe mit diesem Gegener.

Matchbericht SC Huttwil - FC Trubschachen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Versöhnliches Ende zum Abschluss der Vorrunde

Am Samstagabend um 20:00 spielte das "Eis" das letzte Match der Vorrunde und zum letzten Mal unter Trainer und Coach Joe Birrer um drei Punkte. Das Ziel war klar: Ein erfolgreicher Abschluss und ein Geschenk für Joe in Form eines Sieges. 

Doch wussten wir auch, dass dieses Unterfangen kein Selbstläufer würde, da der SC Huttwil mit dem vorletzten Platz sicher nicht dort stand, wo es aufgrund seiner Qualität hätte stehen sollen. Die Partie begann dann auch nicht im Stile eines Spitzenspiels. Viele hohe Bälle und Ungenauigkeiten zeichneten das Spiel aus. Und doch war es der FCT, der durch einen haarsträubenden Patzer früh in Führung ging. Der Torwart der Gastgeber haute nach einem Rückpass neben den Ball, sodass Andre Hutmacher leichtes Spiel hatte und zum 1:0 ins leere Tor einschieben konnte. Das Spiel gewann jedoch auch nach dem Führungstreffer nicht an Attraktivität, zu tief war der schwer bespielbare Boden und zu gross die technischen Mängel auf beiden Seiten. Trotzdem bot sich vor beiden Toren die eine oder andere Möglichkeit. So war es auf Seiten der Schächeler erneut Andre Hutmacher, der einmal nach einer Standardsituation und einmal nach einem ansehnlichen Spielzug ziemlich freistehend zum Abschluss kam, beide Male das Ziel jedoch knapp verfehlte. Doch auch Huttwil kam zu Chancen. Meistens, weil das "Eis" in der Defensive wenig überzeugt in die Zweikämpfe ging. Kurz vor der Pause gelang dem FCT dann doch das 2:0. Baumann Chrigu wurde zentral angespielt und schob gekonnt zum etwas beruhigenden Pausenstand ein.

Ein 2:0 ist bekanntlich der gefährlichste Vorsprung. Man fühlt sich zu sicher, weil es eben nicht nur ein Tor ist. Aber es braucht nur einen Moment der Unkonzentriertheit und der Gegner ist wieder im Spiel. Doch das "Eis" widersetzte sich dieser Gefahr und spielte nach der Pause weiter nach vorne. Das Spiel des FCT wurde von Aktion zu Aktion besser. Das 3:0 war nur eine Frage der Zeit. Nach einem Durcheinander im Sechszehner der Huttwiler war es wieder Baumann, der diesmal schnörkellos aus gut elf Meter den Ball volley in die Maschen haute. Nach einer guten Stunde machte der völlig alleingelassene Schlüchter nach einem stark getretenen Eckball von Knol den Sack zu. Nun war die Messe gelesen und die Wiese gemäht. In der Folge hätte auf beiden Seiten noch der eine oder andere Treffer fallen können, es blieb aber beim 4:0. Erwähnenswert ist noch das grosse Comeback von Kipfer Mathias, der nach langer Knieverletzung endlich wieder einen Ernstkampf bestritt. Dabei wurde er frenetisch von den mitgereisten Gästefans und seinen Mitspielern empfangen. 

So konnten wir dem Coach dieses Geschenk erfüllen und die drei Punkte nach Hause fahren. Die Vorrunde kurz zusammengefasst: Nach einem starken Start mit 6 Punkten aus zwei Spielen folgte eine katastrophale Phase im September, bei nur einem Punkt aus vier Spielen (Cup-Aus exkl.). Mit dem Überraschungserfolg bei Leader Roggwil konnte die Wende eingeleitet werden. Zuletzt erreichte das "Eis" in 5 Spielen 13 Punkte bei einem Torverhältnis von 14:2. Somit beendet der FCT die Vorrunde auf dem dritten Rang, vier respektive sechs Punkte hinter Aarwangen und Roggwil.

Aufstellung FCT: Schär (46' Blum); Liechti, Kohler, Schlüchter, Habegger; Löiä Zaugg; Knol, Kunz, R. Zaugg; Baumann, A. Hutmacher

Eingewechselte Spieler: F. Hutmacher, Kühni, Kipfer

Tore: A. Hutmacher 0:1, Baumann 0:2/0:3, Schlüchter 0:4

PS: Zeitpunkt der Tore unbekannt, da der Schreiberling jegliches Zeitgefühl vermissen liess und laut Telegramm auf der Verbandswebseite alle Tore in der ersten Minute gefallen sein sollen, was jedoch nicht als glaubwürdig empfunden wurde.

Matchbericht Fc Trubschachen- FC Roggwil

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Das "Eis" gewinnt auch das Zweite Spiel der Rückrunde mit 3:1.

Nach dem Startsieg gegen den Fc Herzogenbuchsee war der Fc Trubschachen bereit auch gegen den Fc Roggwil zu punkten.

Die Gäste aus Roggwil waren wohl noch in der Kambly am Biscuits probieren als die Partie begann denn bereits nach 21! Sekunden lag der Ball im Gästetor und dies trotz Anspiels der Gäste. Resu Hebeisen konnte ein Missglückter Ball abfangen und zu Chrigu Baumann weiter leiten welcher zur Grundline lief und dann in der Mitte den mitgelaufenen Stefu Schori fand welcher keine Probleme hatte das Spielgerät zum 1:0 ein zuschieben. Der FCT war die Tonangeben Mannschaft auf dem Feld immer wieder kombinierten Sie sich durch die Roggwiler Hintermannschaft aber blieben in der Chancen Auswertung zu Unkonzentriert. Nach 30 Min lag der Ball dann wieder im Tor der Gäste wurde jedoch wegen eins Angeblichen Offsides aberkannt. Dessen unbeeindruckt Spielte der FCT weiter und kam dann nach einem Freistoss zum 2:0, Chrigu Baumann stand nach einem Abpraller Goldrichtig und konnte einschieben.

Der Fc Roggwil wechselte zur Pause die Halbemannschaft aus fast wie ein Blockwechsel im Eishockey. Doch irgendwie schien sich dieser Wechsel nicht zu lohnen zwar konnten Sie in der 55 Minute nach einem durcheinander auf 2:1 verkürzen, doch nur eine Minute später stand es schon wieder 3:1 für das Heimteam. Nach einem langen Ball traf Chrigu Baumann zum zweiten Mal. In der Folge versuchte Roggwil mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen was jedoch nicht mehr gelang. So gewinnt das "Eis" auch das zweite Spiel der Rückrunde verdient mit 3:1.

Die Gäste mussten ohne Punkte dafür mit einem vollen Magen (Siehe erster Satz) nach Hause reisen.

Für das "Eis" geht es nächsten Samstag um 16.30 in Aarwangen weiter.

 

Alles im Griff in Aarwangen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Das "Eis" gewinnt auch das dritte Spiel der Rückrunde mit 0:4.

Den Jungs und Coach Joe war klar, dass diese Spiel in Aarwangen ein schweres werden würde. Das Selbstvertrauen war nach den Siegen gegen Herzogenbuchsee und Roggwil natürlich gross, jedoch gelten die Aarwanger als Robust und Technisch gut. Der Gastgeber wollte natürlich Revanche nehmen für die 4:0 Niederlage in der Vorrunde.

Die Startviertelstunde spielte sich mehrheitlich im Mittelfeld ab. Danach übernahmen aber die Gäste das Spieldiktat und kammen zu mehreren guten Chancen. Chrigu Baumann alleine vor dem Torhüter, Stefu Schoris Schuss und Beni Kohlers Kopfball fanden den Weg ins Tor nicht. Besser machte es in der 40min Basti Knol nach einem Weltklassepass von Reti Zaugg (Dr chliner) in die Tiefe musste er nur noch einschieben. Keine zwei Minuten später schlug es erneut im Heimtor ein, ein Ball von Löie Zaugg in die Schnittstelle konnte von Fabian Hutmacher alias Hueti verwertet werden, allerding gehörte bei diesem Tor ein bisschen Glück dazu trat er doch zuerst irgendwie an Ball, der dann den Torhüter austeigen liess. Danach war Pause.

Nach der Pause zog Chrgu Baumann nach einem langen Ball von Schlüchter Koni alleine auf den Torhüter zu, welcher sich nur mit einem Foul helfen wusste. Denn fälligen Penalty versenkte Stefu Schori.  Danach konnte das "Eis" denn Vorsprung gut verwalten, Aarwangen gab nicht auf und versuchte nun mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen mehr als ein Lattenschuss in der 72min war aber nicht drin. Weil das Heimteam nun aber höher Stand war für die Gäste aus dem Emmental natürlich viel mehr Raum für Konter, in der 75min lanchierte Basti Knol bei einem dieser Konter den Eingwechselten Kugelblitz Nicu Blum welcher aber alleine vor dem Tor am Torhüter scheiterte. Den Schlusspunkt setze dann der Fc Trubschachen, nach einem Doppelpass zwischen André Hutmacher und dem Kugelbliz Blum stand letzterer wieder alleine vor dem gegnerischen Tor und dieses mal versenkte er den Ball im Netz.

So steht der FCT in der Rückrunde immer noch mit einer weissen Weste da. Nächsten Samstag um 16.00 findet das Spitzenspiel gegen den Leader Olimpica Kirchberg statt. Wir freuen und auf euren Besuch.

Rückblick Herbstrunde 1. Mannschaft

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Rückblick Herbstrunde 1. Mannschaft

Rückblick Herbstrunde 15/16 1. Mannschaft

 

Die Spieler des FCT hatten die ''sächs Töggeli''  und die dadurch Knallharte Vorbereitung von Coach Birrer langsam aber sicher genug gesehen und brennten so richtig auf die neue Saison und konnten das erste Spiel kaum erwarten.

Die Ziele wurden vom Coach klar definiert und das Team wusste was zu tun ist.

  Am 06. August stand das erste Pflichtspiel an (Berner Cup), der Koppiger SV war zu Gast in Trubschachen. Speziell daran war, dass wir eine Woche später den gleichen Gegner zum Meisterschaftsstart wieder trafen. Daher war für uns klar, wir schlagen drei Mal zu. Die ersten beiden Begegnungen konnte der FCT für sich entscheiden, im Frühling zum Rückrundenstart können wir das ''Triple'' gegen den SVK perfekt machen.

  Das nächste Spiel der Saison konnte der FCT auch gewinnen und grüsste zum ersten Mal als Tabellenführer.

Dies hielt jedoch nicht lange an, in den nächsten vier Partien holten die Schächeler ein mickriges Pünktchen und wurden schlagartig auf den Boden zurückgeholt.

  Und genau zu diesem Zeitpunkt kam das Cupspiel gegen den SC Rüti b. Büren (3.Liga).

Die Spieler wussten, wenn wir zurück zu unserem Spiel finden und wir alle alles geben, können wir mit diesem Spiel Geschichte schreiben. Noch nie erreichte der FCT die 4. Cuprunde, was heisst, dass wir noch zwei Siege bis in den Final benötigten. War das Motivation genug..? 

Das Spiel war ein richtiger Cupfight -  nach einem 0:2 Rückstand drehte der FCT auf und glich zum 2:2 aus, was bedeutete, dass das Spiel in die Extrarunde ging (Verlängerung) und jetzt erst recht zum Cupkracher wurde. Leider ging aus Sicht der Schächeler das Spiel mit 3:4 n.V. verloren.

Ein Elfmeterschiessen wäre ''das Zückerli'' für die zahlreichen Fans und die Spieler gewesen und für die Jungs vom FCT bestimmt nicht unverdient. Nichts desto trotz, dieses Spiel wird allen, welche dabei waren, noch lange in Erinnerung bleiben.

War das ein Lüpfer und die Rückkehr auf die Siegerstrasse in der Meisterschaft?

Vorerst.. Nein…

Der Tabellenführer war zu Gast in der Ilfis-Arena und fegte unser Team mit 0:3 weg.

Coach Birrer machte dann erstmal das, was er am besten kann, er peitschte das Team an und gab ihm mit seinen Strategien, welche streng geheim sind, wieder Mentale Stärke und Hoffnung.

Das Team wusste, wir müssen liefern und zwar sofort.

Und siehe da, es Läuft wieder bei den Schächeler, aus den letzten fünf Spielen holte man 13 von 15 möglichen Punkten und ist somit wieder auf Kurs.

 

Fazit: Nach einer nicht ganz perfekten, aber dennoch guter Frühlingsrunde überwintert der FCT auf dem dritten Tabellenplatz mit sechs Zählern Rückstand auf den Tabellenführer.

Wir wissen, dass sechs Punkte schnell Null sein können - wir wissen aber auch das sechs Punkte schnell 12 Punkte Rückstand sein können.

Spiel für Spiel, als Team zum Ziel -> Hopp FCT!!

 

Danke Joe Birrer (Coach 1. Mannschaft)

Joe wird uns per Ende Jahr verlassen und in seinen (vorübergehend) wohlverdienten Ruhestand vom Fussball treten.

Mit mehr als 20 Jahren als Coach gönnt sich auch das Urgestein des Schweizer Fussballs einmal eine Pause.

Im Namen der 1. Mannschaft und des Vereins möchten wir dir für die Zeit recht herzlich danken.

Du hast bis zum Schluss alles gegeben und konntest das Team mit deiner Arbeit einen grossen Schritt weiter bringen.

Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und hoffen, dich ab und zu bei uns begrüssen zu dürfen, die Tickets für die Spiele natürlich kostenlos. :)

 

Sportchef FC Trubschachen

Daniel Bürki

 

 

 

 



Herber Schlag fürs ''eis'': Stefan Schori - Kreuzbandriss

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Die Vordiagnose des Teamarztes wurde anhand eines MRI bestätigt.

Schori reisst sich beim Spiel gegen den SV Sumiswald das vordere Kreuzband. Ein harter Schlag für das Team, da Schori ein sehr wichtiger Bestandteil im Kader der ersten Mannschaft ist.

Wir wünschen Stefan auf jeden Fall schon eine sehr gute Gehnesung und hoffen, dass er schnell und stärker wieder zurück kommt.

Get well soon!

Neues Trainerduo für die erste Mannschaft

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:49

Neues Trainerduo für die erste Mannschaft

Es freut uns, euch mitzuteilen, dass:

Johann Röthlisberger mit Hilfe von Bruno Rentsch die erste Mannschaft per 13.01.2016 übernimmt.

Nach diversen Gesprächen konnten sich die Parteien einigen und ich bin überzeugt, dass die beiden die perfekte Wahl für unser Team sind.

 

Ich wünsche den Coaches eine gute Vorbereitungsphase für die Rückrunde und viel Erfolg.

 

Der Sportchef

 

 

Matchbericht FC Trubschachen - Koppiger SV

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Sieg im ersten Pflichtspiel der Saison

Kurz vor Meisterschaftsstart empfing unser "Eis" am Dienstag die erste Mannschaft des Koppiger SV im Berner Cup. Gegen denselben Gegner startet der FCT am 15. August in die Meisterschaft.

Das Spiel begann auf beiden Seiten etwas harzig. Viele Fehlpässe und Zweikämpfe, welche meistens die Koppiger für sich entschieden, prägten die Partie. Doch plötzlich ging es schnell. Und wenn das Wort "schnell" fällt, ist Baumann Chrigu nicht weit. Ein langer Ball aus der Defensive von Habi Pädi konnte Baumann Chrigu kontrollieren und im Stile eines Knipsers zum 1:0 verwerten. Ab diesem Zeitpunkt nahm das "Eis" das Spiel in die Hand. Wenige Zeit später war es wieder Baumann, der alleine vor dem Goalie auftauchend vom letzten Verteidiger gefällt wurde. Da das Foul innerhalb des Strafraums war, entschied der Schiri auf Penalty und gab dem Verteidiger zum Entsetzen aller FCT-Anhänger und Spieler nur die gelbe Karte. Den anschliessenden Penalty verwertete Captain Bürki zum 2:0. Wiederum nur wenig später kam Basti Knol alleine vor dem Torwart zum Handkuss und verwertete eiskalt zum 3:0. Gespielt waren erst 25 Minuten. Jetzt lautete die Devise: "Dranne blibe Giele u nid nachegäh!". Doch wie so oft konnte das "Eis" nach einer frühen Führung hinten nicht dicht halten. Nach einem Eckball kam Koppigen vor der Pause zum Anschlusstreffer. Die letzten 15 Minuten gehörten klar den Gästen.

Nach der Pause kam Stefan Schori für Marc Benze Rychener in die Partie. In den ersten Minuten drückte Koppigen gehörig auf das Tor von Schär. Zu einer Grosschance kamen sie jedoch nicht. Im Gegenteil: Mit zwei Kontern (=lange, hohe Bälle auf Baumann) innert kürzester Zeit erhöhten die Schächeler auf das vermeintlich vorentscheidende 5:1. Es waren Baumanns Tore 2 und 3. Doch dann kam die grosse Schwäche des FC Trubschachen wieder zum Vorschein: Standarts in der Defensive. Koppigen, welches über das ganze Spiel gesehen mehr Ballbesitz hatte, kam durch einen weiteren Eckball und einen Freistoss bis zur 80. Minute auf 3:5 heran. Anschliessend drückte Koppigen auf das vierte Tor. Nicht gerade souverän schaukelte man dieses Resultat danach nach Hause. Zu erwähnen bleibt noch der Freistoss von Stefan Schori kurz vor Schluss. Aus rund 35 Meter knallte Schori den Ball ans Lattenkreuz.

Hinsichtlich auf den Meisterschaftsstart ist sicherlich noch eine Steigerung nötig, will man um den Aufstieg mitmischen. Am 15. August kommt es nun in der Meisterschaft zur Revanche in Koppigen. Hoffentlich wieder mit dem besseren Ende für den FCT. In der nächsten Cup-Runde trifft das "Eis" kommenden Sonntag auswärts auf Wyssachen.

Aufstellung: Schär; Habegger, Schlüchter, Kohler, Röthlisberger (80' Kunz); Zaugg(Löiä); Bürki, Rychener (46' Schori), Kühni; Knol (66' F. Hutmacher), Baumann 

Saisonbericht 2013/2014

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Saisonbericht 2013/2014

Saisonbericht 1. Mannschaft FC Trubschachen 13/14

 

Die Saison 13/14 lief leider nicht wie erwartet. Bereits die Trainersuche war, nach der Entlassung von Ica, leider erfolglos.Dazu kam die Knieverletzung von M. Kipfer, welcher wie ein Jahr zuvor D. Bürki, zur selben Zeit und am selben Turnier sich schwer am Knie verletzte.Abgänge kamen dazu, darunter unser langjähriger Stammtorhüter F. Gfeller.Da er in den letzten Saisons seinen Kasten auf höchstem Niveau verteidigt hatte, schien für mich sein Wechsel verständlich, da er zu diesem Zeitpunkt in der 4. Liga nichts zu suchen hatte.Seinen Job übernahm dann N. Blum, welcher ihn die ganze Saison hinaus, teils mit Glanzparaden, hervorragend ersetzt hat.

 

Zurück zum Start:

Mitte Juni ging es dann wieder los, um uns auf die neue Saison vorzubereiten.Für das Traineramt haben wir uns entschieden, bzw. waren wir gezwungen, eine interne Lösung zu finden.Die Vorbereitung und die Vorrunde übernahmen Benu und Kipfer, welche zu jederzeit mit Herzblut und sehr viel Einsatz dabei waren.Nach einer sehr guten und strengen Vorbereitung ging dann die Saison, für uns mit einer Woche Verspätung, am 24.08.2014 endlich los.Mit viel Selbstvertrauen gingen wir in dieses Spiel hinein, jedoch waren die Gäste aus Ostermundigen die Platzherren und haben uns mit einem 1:5 kalt gemacht und dadurch zurück zur Realität geholt.Bis und mit der vierten Runde und nur zwei Zählern auf dem Konto, hielten wir die rote Laterne auf unserer Seite. Bis dann endlich der erste Sieg, beim fünften Spiel gegen den FC Wattenwil, eingefahren werden konnte.Danach gab es Hochs und Tiefs, mehr Niederlagen als Siege und zum Teil wurden wir von den Gegnern sogar richtig vorgeführt.

Mit 12 Punkten auf dem Konto und dem siebten Zwischenplatz ging es in die Winterpause, welche wir wie immer mit einem neuen Arbeitsgerät (Unihockeychnebu) überbrückten.

Da die Trainersuche immer noch erfolglos war, erklärte sich Benu bereit, auch noch die Rückrunde als Spielertrainer zu Absolvieren.,,Bolt is back!'' Genau auf den Start zur Vorbereitung hatte sich Kipfer, zur Freude seiner Mitspieler, von seiner langen Verletzungspause ins Geschehen zurückgemeldet.Nach einer wie gewohnt strengen und starken Wintervorbereitung ging es in die Rückrunde. Die ersten zwei Spiele gingen, durch zum Teil viel Pech und Unvermögen, wieder verloren. Zwischendurch gab es Siege, dann postwendend wieder Niederlagen. Trotzdem sah es  in der Tabelle lange Zeit so aus, als könnten wir den Ligaerhalt schon frühzeitig sichern. Nichts gewesen, wir waren dann wieder genau dort, wo wir nicht sein wollten. Nämlich im Abstiegskampf. Das einzig Positive war, dass wir es selber in der Hand hatten. Beim letzten Spiel in Biglen hätten wir, mit nur EINEM!! Pünktchen, den Ligaerhalt sicherstellen können. Doch es kam wie es kommen musste. Schon in der Kabine waren wir nicht vollständig, jaulten wegen der Hitze und waren dadurch unruhig und nicht bei der Sache. Daher ging das Spiel, bei wirklich sehr hitzigen Temperaturen, mit 1:3 verloren.

Die Stimmung war am Boden und die Enttäuschung der Spieler war in den roten Köpfen zu sehen.  Das Hoffen auf Utzenstorf begann.

Am Wochenende darauf war Grümpeli-Zeit, jedoch vom Gefühl her anders als erwartet. Bis uns dann Bähli, welcher sich direkt nach diesem Hoffnungsspiel bei einem Vereinsmitglied vom FC Utzenstorf in Verbindung setzte und uns die fröhliche Nachricht mitteilen konnte: ,,Mir blibe 4. Klassig!!''Die Freude war riesen gross und das Grümpeli konnte so richtig losgehen. Zum Schluss landeten wir mit 24 Punkten auf dem 9. Schlussrang und sind mit einem Punkt Vorsprung dem Abstieg entkommen.

 

Ausblick Saison 14/15:

 Endlich haben wir in der 1. Mannschaft, nach einem Jahr interner Überbrückung, wieder einen Trainer gefunden. Mit Joe Birrer, welcher die Mannschaft schon die letzten drei Spiele der Rückrunde 13/14 übernahm, haben wir in unserer Mannschaft grosse Ziele.Durch einen sehr erfahrenen Mann mit sehr grossen Fussballkenntnissen hoffen wir alle, dass es in der 1. Mannschaft wieder aufwärts geht. Die Ziele und Erwartungen sind klar definiert und durch harte - und strenge Arbeit glauben wir daran, dass wir diese als Team erreichen werden. Mit einem Spielerrat, neuen Aufgaben im Team und Monatliche Teamevents wollen wir unseren bisher guten Teamgeist weiter fördern.

 

Ziele Saison 14/15:

Ein grosses Ziel wäre natürlich irgendwann der Aufstieg in die 3. Liga mit dem FCT, jedoch ist es zu diesem Zeitpunkt noch viel zu früh um dieses Ziel überhaupt zu analysieren. Deshalb bleiben wir, obwohl dies sicher bei vielen Spielern im Hinterkopf schwirrt, ralistisch. In einem Jahr von unten bis ganz nach oben, wäre ganz sicher der falsche Weg Daher haben wir uns das Tabellenmittelfeld zum Ziel gesetzt, schön wäre natürlich, wenn es zum Schluss das obere Mittelfeld sein wird. Wir gehen den Weg zum Ziel Schritt für Schritt als Team gemeinsam.

 

Ein grosses Danke an:

 Benjamin Kohler - Spielertrainer

Matthias Kipfer - Assistenztrainer 

Manuel Kohler - Sportchef

 

Im Namen der ganzen ersten Mannschaft möchte ich diesen drei Personen recht herzlich für ihre tolle Arbeit danken. Benu und Kipfer waren immer mit sehr viel Herzblut dabei und haben einen genialen Job gemacht. Manä, welcher dieses Jahr leider aus seinem Amt als Sportchef zurücktritt, hat bei der Trainersuche nie aufgegeben und uns einen genialen Trainer geholt. Ich wünsche allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2014/2015.

 Daniel Bürki (Captain 1. Mannschaft FCT)

Bilanz nach der Vorrunde

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Nach der Hälfte der Meisterschaft zieht man beim FCT eine erste Bilanz die Durchzogen ist.

Das Startspiel in die Neue Saison konnte der FCT gegen den FC Aarwangen mit 4:0 für sich Entscheiden auf diesen Sieg kam dann eine klare 0:4 Niederlage gegen den Absteiger FC Herzogenbuchsee hinzu. Natürlich wollte man nach dieser Niederlage eine Reaktion zeigen die Leider aus blieb, man verlor auswärts gegen Roggwil mit 3:1 in diesem Match vergab der FCT zu viele Chancen. Darauf erfolgte noch eine 4:0 Schlappe beim Olympica Kirchberg. Danach stand das Derby gegen Langnau an, das Spiel endete 1:1 Untendschieden was für den FCT natürlich zu wenig war es war auch ein sehr Schlechtes Spiel des FCT viele Chancen nicht genuzt Penalty verschossen. Nach diesem Spiel hatte Joe von der Mannschaft eine Reaktion verlangt! Diese Reaktion kam dann auch im nächsten Spiel gegen Utzensdorf man merkte das ein Ruck durch das Team ging und so konnte man ein 1:0 Rückstand mit einer Tollen Teamleistung noch in ein 1:2 Sieg drehen. Nach diesem Sieg schlug man den Koppiger SV und denn SC Huttwil in diesen zwei Spielen blieb mann sogar ohne Gegentor. Danach kam das Spiel gegen Worb, es war eines der Besten Spiele des FCT in der Jüngeren Vergangenheit leider nahm das Spiel ein schlechtes Ende als man kurz vor Schluss noch unglücklich das 1:2 kassierte. Im letzten Vorrunden Spiel konnte man denn SC Wyssachen mit 2:4 besiegen.

So steht der FC mit 16 Punkten aus 10 Spielen mit einem Torverhältnis von 16:17 auf dem sechsten Tabellenrang.

Das Ziel für die Rückrunde ist für den FCT klar man will 20 Punkte holen und sich damit im Gesicherten Mittelfeld platziern.

 

Matchbericht SC Wyssachen - FC Trubschachen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Glanzlos in Runde 3

Am Sonntagabend gastierte das "Eis" beim SC Wyssachen auf dem schwer bespielbaren "Fussballfeld" im Sportzentrum Schwarzenbach. Die 2. Cup-Runde war angesagt.

 

Mit Wyssachen erwartete das "Eis" einen unangenehmen, unberechenbaren Gegner, welcher mit einer Manndeckung stets Zweikämpfe suchte. Man hatte dann auch seine liebe Mühe, mit der taktischen Spielweise des Gegners klar zu kommen. Im Gegensatz zur ersten Runde gegen Koppigen versuchte das "Eis", das Spiel ruhiger aufzubauen und den Gegner laufen zu lassen, was teilweise auch funktionierte. Offensiv blieb man in der Startphase grösstenteils harmlos, einzig bei Standards konnte das "Eis" den Gegner unter Druck setzen. Eine solche Standardsituation war es dann auch, welche Trubschachen in das schon fast erlösende 1:0 verwerten konnte. Gespielt war zu dem Zeitpunkt etwa eine halbe Stunde.

 

Nach der Pause versuchte der Trainer mit der Einwechslung von Fabian Hutmacher neuen Schwung in die Offensive zu bringen. Mit der ersten Ballberührung gelang diesem nach Hereingabe Kühnis tatsächlich das 2:0. Das 3:0 durch Abwehrturm Kohler nach einem Eckball besiegelte nach einer Stunde bereits das Schlussresultat. Die restliche Zeit plätscherte vor sich hin, nennenswertes geschah in der Schlussphase nicht mehr. So qualifizierte sich das "Eis" glanzlos und trotzdem souverän für die 3. Runde, welche am 19. August angesetzt ist.



Matchbericht Koppiger SV - FC Trubschachen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Siegreicher Start in die Meisterschaft!

Unser "Eis" ist optimal in die Meisterschaftssaison 15/16 gestartet. Beim Absteiger Koppigen nahm man am Samstagabend 3 Punkte mit ins Emmental.

 

Der FCT startete optimal in die Partie. Bereits nach fünf Minuten konnte Knipser Baumann Chrigu nach einem Ausflug des Torwarts diesen zum 1:0 überlobben. Koppigen versuchte mit viel Ballbesitz das Spiel in die Hand zu nehmen. Allerdings hielten sie sich oft in der eigenen Hälfte zurück. Bei den vereinzelten Angriffen reagierte das "Eis" defensiv abgeklärt. Nach einer Viertelstunde und einem der wenigen Angriffe der Gäste fiel das 2:0. Ein Einwurf fand den Weg zu Kühni, welcher punktgenau auf Baumann flankte. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und nickte ein. In der Folge wurde das Spiel vermehrt mit harten Zweikämpfen geführt. Bei einem dieser Zweikämpfe fiel ein Koppiger in Strafraumnähe um und der Schiedsrichter entschied völlig zu Unrecht auf Elfmeter. Nie und nimmer fand dieses Foul, wenn es denn überhaupt eines war, im Strafraum statt. Jedoch konnte Koppigen dieses Geschenk nicht annehmen. Der Schütze scheiterte am hervorragend reagierenden Schär Mäthu, welcher den Ball nicht einmal abprallen liess. Nur wenige Minuten später kam Koppigen zu einem Freistoss. Der Ball gelangte in den 16er, als sich Schreiberling K. Schlüchter bei einem harmlosen Zweikampf zu einem Faustschlag hinreissen liess, welcher mit rot hätte geahndet werden müssen. Die Partie wurde in der Folge auf und auch neben dem Platz sehr hitzig geführt.

 

In der 2. Halbzeit zog sich das "Eis" mehr und mehr in die eigene Platzhälfte zurück. Koppigen hatte das Spiel in der Hand. Bei einem ansehnlichen Angriff konnte Koppigen dank Mithilfe der kurz eingeschlafenen Schächeler Abwehr auf 1:2 verkürzen. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt erst 55 Minuten. Das Spiel plätscherte danach etwas vor sich hin. Koppigen konnte sich wegen eigenem Unvermögen oft nicht in Schussposition bringen, Trubschachen seinerseits war bei den meisten Kontern auch zu harmlos. Bis auf diesen einen Konter: Bürki wurde schön lanciert, zog in den 16er und wollte den Ball in die Mitte spielen. Doch er hatte die Rechnung ohne die Hand eines Verteidigers gemacht. Doch des Schiris Pfeife blieb stumm. Nun ja, ein viel klareres Handspiel gibt es wohl nicht, aber anzufechten war dieser Entscheid eh nicht mehr.

So springen wir bereits in die Schlussphase der Partie. Koppigen rannte noch einmal an und kam zu mehreren Abschlussversuchen, welche jedoch grösstenteils ungefährlich blieben. Ein Tor gelang den Gastgebern nicht mehr, der erste Sieg der Saison für den FC Trubschachen war Tatsache.

 

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, 26. August um 20:00 im heimischen Hasenlehn statt. Gegner ist der FC Bützberg.

 

Aufstellung FCT: Schär; Liechti, Kohler, Schlüchter, Habegger; Bürki, Kühni, Löiä Zaugg, F. Hutmacher; Schori; Baumann

Eingewechselte Spieler: Reti Zaugg, Kunz, Rychener, Blum


Tore: 6' Baumann 0:1, 16' Baumann 0:2, 56' 1:2



Matchbericht FC Trubschachen - FC Bützberg

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

5:0 gewonnen – doch zufrieden war niemand wirklich

Für das zweite Meisterschaftsspiel am Mittwochabend forderte Coach Birrer einen Sieg, hatte er doch mit eigenen Augen miterlebt, wie Bützberg vor Wochenfrist mit 0:4 in Huttwil getaucht war. Mit einem Sieg bestand auch die Möglichkeit, in der Tabelle von ganz oben grüssen zu können.

 

Nun, um den Bericht nicht künstlich in die Länge zu ziehen, das Spiel war nach 20 Minuten und dem 3:0 durch Baumann Chrigu bereits entschieden. Zuvor hatten bereits Schori und Bürki reüssiert. Bützberg schien die Partie bereits aufgegeben zu haben. Nach der Pause hielt der Trainer gerade mal auf zwei Positionen fest. Es bestand in diesem Spiel die Möglichkeit, zu experimentieren. Baumann und Neo-Stürmer Schlüchter erhöhten bis zum Spielschluss noch auf 5:0.

Doch das "Eis" verpasste es, den bedenklich schwachen Gegner mehr laufen zu lassen und auszuspielen. Zu oft wurde der komplizierte Pass in die Tiefe gesucht, zu oft fehlte die Präzision. Zudem wurden x-hochkarätige Torchancen nicht verwertet.

Nichts desto trotz, ein Sieg ist ein Sieg, 3 Punkte sind 3 Punkte und der FCT ist neuer Tabellenleader! Nächsten Samstag gastiert das "Eis" in Oberburg beim FC Hasle-Rüegsau.

 

Startaufstellung FCT: Schär; Liechti, Kohler, Schlüchter, Kunz; Löiä Zaugg; Bürki, R. Zaugg; Kühni; Schori, Baumann

Eingewechselte Spieler: Hutmacher, Rychener, Blum

 

Tore: 5' Schori 1:0, 10' Bürki 2:0, 20' Baumann 3:0, 55' Baumann 4:0, 70' Schlüchter 5:0

 

Rückschlag für die erste Mannschaft

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Keine Punkte in den letzten zwei Spielen

Es ist zum Haare raufen! So erfolgreich war man in die Saison gestartet. Nach zwei Spielen stand das "Eis" ohne Punktverlust da, im Cup ist man nach wie vor mit von der Partie. Und dann fällt man wieder ins alte Fahrwasser zurück. Genau gleich wie im Vorjahr (damals 4:0 gegen Aarwangen) konnte man den erfolgreichen Start nicht bestätigen. Doch das Ganze von vorne:

Am 29. August gastierte das "Eis" in Oberburg gegen Hasle-Rüegsau. Es war wohl der letzte Hitzetag des Jahres, bekanntlich nicht das Lieblingswetter unserer ersten Mannschaft. Doch das Wetter war keine Entschuldigung für die gebotene Leistung. Gegen den Aufsteiger passte von Beginn an wenig zusammen. Zu wenig "Pfupf" war in jedem von uns. So gingen wir wenig überraschend mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Coach Birrer versuchte in der Halbzeit, mit taktischen Umstellungen wieder Schwung in die Mannschaft zu bringen. Anfangs zweite Halbzeit konnte das "Eis" tatsächlich ein, zwei Torchancen kreieren. Doch das Fünkchen Hoffnung erlosch mit dem 2:0 nach gut 65 Minuten. Wenige Minuten später konnte Hasle-Rüegsau, welches über das Spiel gesehen in allen Belangen überlegen war, noch zum 3:0 erhöhen. Dabei blieb es bis zum Schluss. Nun hiess es für den FCT: Abhaken und weiter gehen.

In der folgenden Woche konnte das "Eis" mit zwei guten Trainingseinheiten wieder Selbstvertrauen tanken. So gingen wir dann auch siegesbewusst in das Spiel gegen den bis dato sieglosen FC Utzenstorf. Dazu kam die Rückkehr der zwei offensiven Schlüsselspieler Knol Bästu und Baumann Chrigu. 

Das Spiel startete dann aber eher verhalten. Der FCT versuchte viel gegen vorne zu spielen, Utzenstorf hingegen stand defensiv und machte unser Spiel mit ihrer zweikampfbetonten Spielweise und der Devise 'Bau füre schutte u Richtig Ilfis seckle', kaputt. Wenn man dann einmal vors gegnerische Tor kam, war uns das eigene Unvermögen im Weg. Viele Ungenauigkeiten prägten das Spiel der Schächeler. So kann man eigentlich den ganzen Spielverlauf beschreiben (nur dass der Gast in der zweiten Hälfte die Bälle in Richtung Dorfstrasse schlug, da im Fussball nach 45 Minuten bekanntlich die Seiten gewechselt werden). So springen wir bereits in die Schlussphase. Der FCT verfügte über ein Schussverhältnis von gefühlten 20:3. Dann kam die 85. Minute: Die Riesenchance für Schlüchter, welcher aus fünf Metern den Ball beinahe in der Ilfis versenkt hätte. Und im direkten Gegenzug schafften es die Schächeler dreimal nicht, den Ball aus der eigenen Gefahrenzone wegzubringen. Aus dem Gewühl raus kam ein Utzenstorfer aus 16 Meter zum Abschluss. Tor. 0:1. Fertig. Aus. Oder um noch ein 5-Liber ins Phrasenschwein zu werfen: 'Wär se nid macht, überchunnt se.'

Die Utzenstorfer sprachen selbst von einer Frechheit, dass sie die 3 Punkte entführen durften. Doch eher ist es eine Frechheit, was das "Eis" des FCT an diesem Tag auf dem heimischen Rasen bot. Jetzt gilt es, aus den Fehlern zu lernen, damit es in den nächsten Spielen wieder Tore und Punkte hagelt. Wir stehen wieder auf. Come on FCT!!!

Matchbericht FC Trubschachen-FC Herzogenbuchsee

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

In einer sehr umkämpften Partie gewinnt das "Eis" gegen den Absteiger mit 0:1.

Das Ziel des "Eis" nach der Vorrunde war klar definiert worden, 20 Punke sollten es sein.

Nach der langen und harten Vorbereitung mit dem Trainingslager in Durbach startete das "Eis" mit dem schwirigen Auswärtsspiel gegen den FC Herzogenbuchsee in die Rückrunde.

Am Vorrtag stiegen die SCL Tigers wieder in die NLA auf, so gab es auch einige Spieler die diesen wieder Aufstieg gebürig gefeiert haben. Aber denoch waren alle um 20.00 parat als die Partie begann.

Das Spiel begann verhalten beide Mannschaften standen sehr gut und waren auch gut Organisiert. Nach einer Viertelstunde spielte der FCT einmal schnell und direkt und der Ball lag schon im Tor des Heimteams, Reti Zaugg setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und leitete den Ball zu Chrigu Baumann weiter, welcher bis zur Grundlinie lief und in der Mitte den von Langnau zurückgekehrten Basti Knol fand, welcher zum 0:1 einschob. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Nach der Pause drücke der Fc Herzogenbuchsee wie die Feuerwehr auf das Tor der Schächeler doch Mättu Schär und seine Vorderleute konnten die Null halten. Der FCT verteidigte sich in der Folge immer wieder geschickt und spielte dann auf Konter, leider konnte diese nicht erfolgreich gestalltet werden. So musste das "Eis" bis am Schluss zittern bis die drei Punkte im Trockenen waren.

So fehlen dem "Eis" noch 17 Punkte bis zum Erreichen des Ziels. Oder äbe derä 24 Pünkt d Jungs wüsse scho vo was dasi Rede ;)

Matchbericht FC Roggwil - FC Trubschachen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:48

Das "Eis" findet zurück auf die Siegerstrasse

Nach einer längeren Durststrecke konnte das "Eis" ausgerechnet gegen Leader Roggwil einen Achtungserfolg feiern. Zuletzt hatte man in vier Spielen lediglich einen Punkt geholt. Nun sollte mit der schwierigen Auswärtspartie der Aufwärtstrend eingeleitet werden. 

Zur Partie: Beide Teams starteten sehr nervös in die Partie. Viele Fehlpässe machten das Spiel für die Zuschauer nur wenig attraktiv. Trotzdem dauerte es nicht lange, bis das Netz zum ersten Mal zappelte. 5 Minuten waren gespielt, als Schori Stefan einen Konter eiskalt in die weite Ecke abschloss. Baumann Chrigu hatte ihn nach einer Fehlerorgie des Heimteams lanciert. Doch die Führung hielt leider nicht lange. Nach einem Eckball sprang der Ball an die Hand von Bürki, der Schiri zögerte keinen Moment und zeigte auf den Punkt. Den anschliessenden Strafstoss verwertete das Heimteam souverän. Die erste Halbzeit plätscherte nach dem Ausgleich vor sich hin. Roggwil hatte mehrheitlich den Ball, wusste jedoch nichts damit anzufangen. An der aufkommenden Nervosität der Gastgeber merkte man, an wem der Druck an diesem Tage hing. Beim "Eis" seinerseits war im Gegensatz zur 0:3 Blamage gegen Aarwangen eine klare Leistungssteigerung zu verzeichnen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie im Mittelfeld dominiert, sprich Strafraumszenen waren Mangelware. Lange deutete viel auf ein Remis hin. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr merkten die Spieler des FCT, das am heutigen Tag noch mehr drin lag. Es folgte die 78. Minute. Nach einem gut gestossenen Eckball verpassten sämtliche Spieler den Ball. So gelang dieser zu Innenverteidiger Schlüchter, welcher noch die Zeit fand, den Ball anzunehmen, um ihn danach in die Maschen zu hauen. Diese Führung schaukelte das "Eis" gewohnt souverän (Ironie) über die Zeit (Lattenkreuztreffer und zwei weitere Hochkaräter von Roggwil blieben ungenutzt). 

Diese Leistung gilt es nun zu bestätigen. Nächsten Samstag um 17:30 steigt nun das Derby gegen die 2. Mannschaft des FC Zollbrück. Wir freuen uns auf viele Zuschauer :D 

Aufstellung FCT: Schär; Bürki, Kohler, Schlüchter, Habegger; F. Hutmacher, Löiä Zaugg, Kunz, Knol; Schori; Baumann

Eingewechselte Spieler: R. Zaugg, A. Hutmacher, F. Röthlisberger

Tore: 5' Schori 0:1, 8' 1:1 (P), 78' Schlüchter 1:2

Rückschlag für das Eis

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:47

Nach dem 0:0 im Spitzenspiel gegen Olyimpica und dem 0:6 Derby Sieg gegen Langnau zogen die "Schächeler" gegen Utzensdorf wieder einmal den kürzeren. Der Sieg der Gäste war sicherlich glücklich und etwas schmeichelhaft aber nicht gestohlen.

Das Spiel began bescheiden, es war ein Krampf der sich mehrheitlich im Mittelfeld abspielte. Nach einem Lattenfreistoss durch Danu Bürki fand der FCT besser ins Spiel.  Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite stand Basti Knol in der Mitte Goldrichtig und schob via Pfosten zum 1:0 ein. Danach versuchte der FCT denn Vorsprung zu erhöhen was jedoch nicht gelang da die Zuspiele oft in den Rücken oder ungenau gespielt wurden. Mit dem letzten Angriff vor der Pause kassierte der FCT das 1:1, der Ausgleich war eigentlech unnötig da das "Eis" das Spiel im Griff hatte und sich vor der Pause selber in Schwirigkeiten brachten.

Nach der Pause waren die Gäste aus Utzensdorf präsenter und konnten einen Eckball zum 1:2 verwerten. Danach drückte der FCT wieder auf den Ausgleich, eine gute möglichkeit sah Schlüchter Koni vom Torhüter geklärt. Nach 70'Min dann der erlösende 2:2 Ausgleich nach einem langen Einwurf stand Reti Zaugg genau richtig und konnte den Ball über die Linie drücken. Der FCT wollte den Sieg unbedingt und so machte er hinten den Raum auf und Spielte nach Vorne, bei einem Konter der Gäste ging leider ein Stürmer auf der linken Seite vergessen welcher danach einen Pass in die Mitte spielte welcher sein Mitspieler aus klarer !!!Offside Position verwerten konnte. Der FCT hatte danach noch eine gute Chance durch Kohler Beni welche leider nicht genutzt werden konnte. So gewann der Gast aus Utensdorf glücklich 3 Punkte und der FCT musste nach 6 Spielen wieder einmal als Verlierer vom Platz.

Nächsten Samstag hat das "Eis" spielfrei. Das nächste Spiel findent am 30.05.2015 auf dem Heimischen Wembly im Haselehn statt der gegener ist der SC Huttwil.

Matchbericht Fc Trubschachen-Sc Huttwil

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:47

Wechselbad der Gefühle bei den Spielern des "Eis". Einmal Hui und dann wieder Pfui.

Nach dem Spielfreien Wochenende stand das "Eis" am Samstag wieder auf dem Feld. Mit dem Aufstieg oder mit dem Abstieg wird das "Eis" nichts mehr zu tun haben. Es geht in erster Linie darum die angestrebten 20 Punkte in der Rückrunde zu holen und sich schon jetzt auf die nächste Saison vorzubereiten.

Die Schlachtplan gegen Huttwil war bereits am Dienstag im Training bekannt gegeben worden. An diesen Schlachtplan hielt man sich in der 1. Halbzeit man wollte hoch stehen und denn Gegener unter Druck setzen. Die Gäste aus Huttwil versuchten immer wieder mit langen Bällen in die Gefahrenzone zu kommen was ihnen nur vereinzelt gelang so vergab ein Stürmer alleine vor Blum die 1:0 Führung. Das Skore in dieser Partie eröffnete dann Danu Bürki nach einem Einwurf in den Strafraum schloss er aus der Drehung zum 1:0 ab. 10 Minuten und 2-Topchancen später entschied der Schiedsrichter (welcher das Spiel immer im Griff hatte) auf Penalty für den FCT. Der Gefoulte Basti Knol lief gleich selber an und versenkte das Leder zum 2:0 im Netz. Die Phase nach dem 2:0 war die Beste des FCT in diesem Spiel, was es zu Kritisieren gibt ist die Chancen Auswertung so hätte der FCT in dieser Phase 4:0,5:0,6:0 in Führung gehen müssen, nur leider scheiterte man immer wieder am eigengen Unvermögen oder an einem Bein des Gegner. Auch der Offside-Treffer der nicht gegeben wurde änderte an der Chancen Auswertung nichts. Desto trotz konnte das Heimteam doch nochmal vor der Pause jubeln nach einem Schönen Angriff über die linke Seite passte Knol zu Bürki welcher sein zweiten Treffer markierte. So stand es zur Pause 3:0 für den FCT.

Mit dem 3:0 Vorsprung im Rücken war die Marschroute nach der Pause klar weiter nach vorne Spielen und die Tore entlich buchen. Was aber nach der Pause kam musste jeder Zuschauer stutzig gemacht haben, viel Funktionierte beim FCT nicht mehr der Gast aus Huttwil kam immer besser ins Spiel und konnte in der 54 Min durch einen Kopfballtreffer denn Anschlusstreffer bejubeln. Weil der FCT auch in der Folge wieder im Abschluss sündigte und die Fürhung nicht wieder auf 3 Tore ausbauen konnte kam es wie es kommen musste nach einem Tückischen aufsetz Freistsoss verkürzte der Gast auf 3:2. Was jetzt kam war Kick and Rush auf beiden Seiten, Huttwil versuchte mit langen Bällen was zu kreieren und das Heimteam schlug die Bälle wieder nach Vorne. Durch das Öffnen der Defensive bei den Gästen gab es natürlich viel Platz für Konter und einer dieser Konter konnte Kühni Chrigu in der Nachspielzeit zum 4:2 nutzen.

Zu erwähnen gibt es noch das Debüt des erst 16 Jährigen Simon Kunz in der ersten Mannschschaft des FC Trubschachen. Er machte seine Aufgabe sehr gut!

Für das "Eis" geht es nächsten Samstag in Worb weiter, mit dem Worbern hat man noch eine Rechung aus der Vorrunde offen die es zu Begleichen gibt.

Das letzte Heimspiel finden am Dienstag dem 09.06.2015 im Haselehn gegen den Sc Wyssachen statt.

Matchbericht

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:47

Matchbericht FCT- Fc Aarwangen

Nach einer Intensiven Vorbereitung mit zum teils drei Trainings pro Woche startete letztes Wochenende die Meisterschaft wieder. Wir starteten mit einem Heimspiel gegen den Fc Aarwangen in die neue  Saison, unser Coach Joe hatte uns perfekt auf den Gegner eingestellt so dass jeder wusste was er zu tun hatte. In der Startphase waren die Gäste aus Aarwangen etwas besser. Das erste Tor aber erzielte der FCT nach einem langen Einwurf von Capitano Bürki stand Schlüchter Koni Goldrichtig und konnte zum 1:0 einschieben. Nach einem schönen Angriff über die Rechteseite setzte Fabian Hutmacher gut nach und konnte das 2:0 erzielen. Danach kam Aarwangen wieder etwas besser ins Spiel aber verpasste es das Skore zu verkürzen. Das Tor kam dann wieder vom FCT und zwar versenkte Bürki einen umstrittenen Hand-Elfmeter souverän. Nach der Pause neutralisierten sich die Teams gegenseitig so, dass es zu wenig Tor Chancen kam. Nach einem Eckball konnte unsere Neuverpflichtung Schori Stefan sein erstes Pflichtspiel Tor für den FCT bejubeln. Beim 4:0 bliebs bis am Schluss so dass der FCT einen guten Einstand in die neue Saison feiern konnte. Nächstes Wochenende geht es gegen den Absteiger Herzogenbuchsee darum das Resultat zu bestätigen am besten mit Drei weitern Punkten. Der Match ist um 16.00 im Trubschachen wir Freuen uns auf viele Zuschauer.

 

FCT: Blum (75' Schär), Hebeisen, Kohler, F. Röthlisberger, Zaugg, Zaugg, Schlüchter, Schori, (80' A.Hutmacher) F. Hutmacher ( 78' M.Röthlisberger), Bähler (45' Hubschmied), Bürki

Matchbericht FCT-Fc Herzogenbuchsee

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:47

Klare Niederlage im zweiten Spiel

Der FCT verliert das zweite Heimspiel gegen den Fc Herzogenbuchsee klar mit 0:4 der Sieg der Gäste geht in dieser Höhe in Ordnung. Der FCT hatte nur zwei Torchancen welche beide ungenutzt blieben. Der Gast aus Herzogenbuchsee vergab in der ersten Hälfte eine Handvoll Top Chancen so dass es zur Pause "nur" 0:1 stand. In der zweiten Hälfte konnte der FCT das Skore bis in die 70min bei nur einem Tor Rückstand halten, aber danach kassierte man noch drei weiter Tore. Der Fokus liegt nun auf dem Spiel vom nächsten Wochenende wenn man beim Fc Roggwil im Fuchsloch zu Gast ist und eine Reaktion auf die Niederlage zeigen muss!

 

FCT; Blum,Zaugg,F.Röthlisberger,Kohler;Schlüchter,Zaugg,Hubschmied(80'A.Hutmacher),F.Hutmacher(30' Bähler),Schor,Baumann(75'M.Röthlisberger),Bürki

Bächlifeld Cup

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:47

Bereits zum vierten Mal hat die erst Mannschaft vom FC Trubschachen am letzten Samstag, den 27.07.2013, am Bächlifeldcup in Gerzensee teilgenommen.

Nach dem zwei Trainingswochen,bot der alljährliche Bächlifeldcup eine gute Testmöglichkeit für die Meisterschaftsvorbereitung. Die drei Spiele à 30 Minuten boten die Möglichkeit auf den Spielpositionen zu wechseln und zwischen den Spielen kurz zu verschnaufen.

Wie jedes Jahr startete der FCT mit einem Spiel gegen den Gastgeber Gerzensee(3) leider missglückte dem FCT der Start ins Turnier so das es am Ende eine 4:0 Niederlage absezte. Danach hatte der FCT Zeit sich abzukühlen und sich neu zu Sammeln was auch gelang den das zweite Gruppenspiel wurde mit 2:1 Gewonnen Gegner war der FC Obersimmental(4). Zum Abschluss des Turniers spielte der FCT noch gegen den FC Steffisburg(4) diese Spiel ging leider mit 1:0 knapp verloren. So stand der FCT am Ende mit einem Torverhältnis von 2:6 und drei Punkten auf dem dritten Gruppenrang.

FCT: Blum,Rychener,Kohler,Schär,Habbeger,Hubschmied,Mannhart,Zaugg,Thuner(C),Zaugg,Bürki,Meer,Knol

Für den FCT gilt es nächsten Samstag zum ersten mal ernst im Cup erwartet man im Heimischen Wembley den FC Etoile Biel(4)

Erster Sieg der Rückrunde

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:46

Nach einer Tollen Mannschaftsleistung gewinnt das "Eis" mit 3:1

Nach den zwei Niederlagen zu beginn der Rückrunde (1:2 Oberdiesbach, 1:3 Ostermundigen) stand am Ostermontag das Spiel gegen den Sc Ittigen an. Das Spiel begann für die Spieler bereits um 15.15, wir gingen zusammen im Da Luca Spaghetti schlemmen. Anschliessend wurde es Laut als wir die Pins auf der Bowlingbahn an die Wände schmetterten. So war das Motto für das Spiel auch klar. "Ize lömer die abe wie di Pins bim Bowle". Die Taktik für das Spiel war klar wir wollten nicht wie gegen Oberdiesbach und Ostermundigen Angsthasen Fussball spielen sondern Aggresiv ein Pressing aufziehen und den Gegner zu langen Bällen zwingen. Das Spiel hatte gerade erst begonnen als der Schiedsrichter bereits auf den Punkt zeigte. Der Gästetorhüter hatte Capitano Bürki mit gestreckten Beinen niedergestreckt. Den Penalty versenkte Kohler eiskalt. In der Folge spielte nur der FCT nach 20'min und einem Wunderschönen vorgetragenen Angriff konnte der Junge, Röthlisberger Nico sein erstes Pflichtspiel Tor für den FCT bejubeln. Bis in die 36'min kam der FCT noch zwei-drei mal gefährlich vor's Tor aber konnte keinen Profit daraus schlagen. In der besagten Mintue wurde Bürki abermals im Strafraum von den Beinen geholt was zum nächsten Penalty führte, der Gefoulte lief gleich selbst an und versenkte den Elfer im Netz. Kurz vor der Pause kamen die Ittiger noch zu einem Eckball welcher zum 3:1 genutzt wurden konnte. Nach der Pause kamen die Ittiger besser ins Spiel aber Sie konnten keinen weiteren Treffer erzielen, das Heimteam dagegen verpasste es die Führung aus zu bauen und so das Spiel zu entscheiden. In der 80'min da passierte es, es gab Penalty für die Gäste, der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können. Doch Blum ahnte die Richtige Ecke und hielt denn Elfer. Nach dem Penalty war der FCT nur noch mit Defensiven Aufgaben beschäftigt so kamen die Ittiger auch zu zwei Riesenchancen die Blum aber alle entschärfen konnte. Danach war Schluss. Der FCT gewann durch viel Einsatz,Kampf und Entschlossenheit, es war auch eine Tolle Mannschaftsleitstung.

FCT: Blum,Hebeisen,Röthlisberger F.,Kohler,Habegger,Röthlisberger N.,Zaugg,Hubschmied,Kipfer,Bürki,Bähler:Hutmacher A.,Hutmacher F. Mannhart,Schlüchter,Lauener

Estadio Haselehn: ZS: 50

Tore: 6min Kohler (Pen)1:0 , 20min Röthlisberger (Kipfer)2:0 , 36min Bürki (Pen)3:0, 45min 3:1.

Stefan Schori ab nächster Saison beim FC Trubschachen

Posted: Donnerstag, 14. April 2016 - 18:45:46

Stefan Schori verstärkt ab Saison 14/15 die 1. Mannschaft

Der Sportchef, Manuel Kohler und der zukünftige Trainer, Joe Birrer, trafen sich am 02. Juni 2014 mit Stefan Schori.

Es freut uns euch mitzuteilen, dass Stefan Schori ab kommender Saison für den FC Trubschachen spielt.

Zuvor spielte Schori seit Juniorenzeiten beim FC Langnau.

Wir freuen uns auf Stefan Schori und heissen ihn beim FCT herzlich Willkommen!

Im Namen des Vorstandes:
Der Sportchef

Manuel Kohler

Den aktuellen Spielplan finden Sie auf der Website vom FVBJ:

Spielplan

Die aktuellen Resultate und die Tabelle finden Sie auf der Website vom FVBJ:

Resultate + Rangliste